Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Medienerziehung’

In seinem Text über Medienerziehung geht Tulodziecki der zentralen Frage der Medienerziehung nach, nämlich, welche Erziehungs- und Bildungsaufgaben sich im Medienbereich ergeben. Hierzu kommt er zuerst auf deren Entwicklung zu sprechen und nennt zentrale Konzepte, u.a. das der behütend-pflegend Medienerziehung, welches er im späteren Verlauf stark kritisiert. Durch dieses gelangten Kinder und Jugendliche nicht zu einer selbstständigen Auswahl und Bewertung von Medien.

Laut Tulodziecki ergeben sich folgende Aufgabenbereiche für die Medienerziehung: Auswählen und Nutzen von Medienangeboten, Eigenes Gestalten und Verbreiten von Mediengestaltungen, Verstehen und Bewerten von Mediengestaltungen, Erkennen und Aufarbeiten von Medieneinflüssen, Durchschauen und Bewerten von Bedingungen.

Ich persönlich fand die Ausführungen des Autors zu diesem Thema interessant. Besonders ansprechend ist meines Erachtens die konzeptionelle Vorstellung zur Medienerziehung, von einer behütend-pflegende Medienerziehung zu einem handlungs- und interaktionsorientierte Konzept. Seiner doch recht heftigen Kritik an der behütend-pflegende Medienerziehung kann ich mich nur bedingt anschließend. Eine Bewahrpädagogische Grundposition muss nicht so schlecht sein, wie es hier dargestellt wird. Wie soll ein Jugendlicher oder sogar ein Kind bei der Fülle an Medienangeboten denn selbstständig herausfinden, was gut ist und was nicht? Wie sollen sie es im Sinne des handlungs- und interaktionsorientierten Konzepts reflektieren? Auch ist zu konstatieren, dass vieles in der medialen Welt wohl kaum für Kinder und Jugendliche geeignet ist, diese aber ohne Probleme darauf zugreifen können (z.B. im Internet). Wie gesagt, ich will hier nicht die Fahnen für eine behütende Medienerziehung schwingen, aber manchmal wäre ein bisschen mehr behüten in der heutigen Medienwelt vielleicht durchaus angebracht. Um hier ein Beispiel zu nennen, traf ich während meiner Schulpraktischen Studien auf Schüler aus der Unterstufe, die sich über Ego-Shooter Spiele unterhielten. Kann das gut für deren Entwicklung sein!?

Read Full Post »